Skip to content

Un podcast, enfin

Ben, il me semble probable que je suis parmi les derniers qui ont enfin téléchargé et regardé le podcast de Loic le Meur avec Nicholas Sarkozy. Selon le grand article du Monde il y a deux bonnes semaines, ils ont été téléchargés par des 100 000 d’internautes.

Pour moi, citoyen non francais, c’est la première fois que je vois Sarkozy à la télé pour plus que quelques secondes, et sans traduction. Dans les média ici, il est assez souvent décrit comme un “enfant prodige” de la politique francaise contemporaine, comme quelqu’un qui arrive à convaincre très facilement.

Quant à sa puissance de persuasion, je suis un peu décu ;-) En tant que petit évènement historique de la toile - la première fois qu’un politicien d’un tel rang se laisse poser des questions par un blogeur en format de podcast - il vaut sans doute la peine de le regarder.

Mampfwetter

Auf meiner immerwährenden Tour durch die Myriaden verschiedenen Senseo-Padvarianten dieses Universums habe ich eine vorläufig empfehlbare Kombination entdeckt. Preislich OK (1,79 bei Kaufland IIRC), und zusammen mit diesem Wahnsinnswetter, einem Schluck Milch in der Tasse, und den Trüffeln (Preis unbekannt, ebd.) eine Kombination mit hohem Schmackofatzfaktor.

Wiki und die starken Männer

Neulich in der deutschen Wikipedia den Artikel zum atlantischen Dreieckshandel gelesen, und gestaunt - das war (in der damaligen Version) der erste, wirklich grauenhaft schlechte Eintrag, den ich je in der Wikipedia gefunden habe.

Inzwischen ist er wohl überarbeitet, und sieht auf den ersten Blick besser aus, auf den zweiten aber ist er nach wie vor von einem gewissen unteren Qualitätsmaß entfernt ;) Spaß hat man trotzdem, jedenfalls, wenn man sich (unten auf der Seite) die Diskussion zum Eintrag vom 14.4. ansieht.

Quelle Plörre!

Die Jacobs-Senseopads sind eigentlich ganz lecker. Wirklich. Aber diese Dinger hier, die sind echt maximal eine schlechte KaffeSimulation. Börks. Kaufichnimmer.

Et je bosse, bosse, .. b'oh. c'est bon

Ostern war wider Erwarten seeehr entspannend, und damit wohl das praktisch direkte Gegenteil dessen, was mich ab morgen erwartet. Mein Motto für das kommende Wochenende hab ich mir daher spontan mal von Tocotronic geliehen. Et voilá:

Nach der verlorenen Zeit hab ich erstmal weniger gehaßt,
man findet ja nicht immer was, was einem gerad nicht paßt.
Nach der verlorenen Zeit ist es jetzt vielleicht zu spät,
man verpaßt ja doch nichts, wenn man nicht früh aufsteht.

Legasthenie, again

Beim Stöbern auf der Thawte-Seite dieses Banner entdeckt. Eindeutig: Die Miniaturisierung macht vor nichts halt - mit modernen Technologien ist es bereits heute möglich, mehrere Rechtschreib- und Grammatikfehler auf kleinstem Raum unterzubringen. Toll, das.

Ta ta ta ta trust meee

As part of my eternal quest for mobile applications usable via WAP and my phone, I was pleasantly surprised that OpenBC offers a PDA/mobile phone compatible access portal (mobile.openbc.com), too. Big disappointment followed quickly, though, as it seems my phone’s browser knows nothing about Thawte certificates and thus refuses the SSL connection :-/

Anybody know how to handle that problem (or how to import root SSL certificates into) with a Samsung SGH-D500? I tried again with a SonyEricsson K600i, which warned me that the authenticity of the site coultdnot be verified, but allowed me to continue nonetheless.

I’ve already filed a report with the support team. Let’s see what they say ;-)

WAP, mal sinnvoll

Bin seit ‘ner Weile nutzer zweier WAP-basierter Dienste, die mir sehr gefallen, und die ich natürlich niemandem vorenthalten will. Da wäre zum einen das allseits bekannte und beliebte, kostenlose online-Wörterbuch LEO, das es in Varianten für .de<->.fr und .de<->.uk gibt. Das Ding hat auch eine durchaus benutzbare WAP-Oberfläche, zu besichtigen unter http://pda.leo.org/?lp=frde&search= bzw. für Englisch unter http://pda.leo.org/ . Spitze, wenn man z.B. im Zug eine fremdsprachige Zeitung liest und ein Wort nicht kennt.

Dann gibt es außerdem noch etwas, worauf ich wirklich gewartet habe: Ein benutzbares WAP-Interface für die Wikipedia! Sogar Bilder und Linkstrukktur wie Inhaltsverzeichnisse, Querverweise usw. funktionieren und sind per Telefon durchaus lesbar aufbereitet. Ideal für das schnelle Nachschauen unterwegs - URL wäre http://de.wapedia.org/ .

Was mir jetzt noch zu meiner Glücksseligkeit fehlt, ist ein ebenso guter wie bedienbarer, WAP-basierter RSS-Feed-Aggregator, mit dem ich auch unterwegs Blogs lesen kann, ohne den PC anzuschalten. Mal sehen, wenn ich was finde, poste ich es auf jeden Fall hier.

Jim Knopf

Am Frühstückstisch sitzend, Wochenends, hörte ich plötzlich seltsame Geräusche auf der ansonsten recht stillen Straße. Ein Blick aus dem Fenster stimmt mich noch seltsamer: Da rollt im Schrittempo ein Polizeiauto auf der Straße, aber kein fetter BMW, wie in BY ja üblich, sondern ein Mini?

Ein weiterer prüfender Blick ließ mich dann ein wenig an meinem Verstand zweifeln. Der scheint aber in Ordnung gewesen zu sein, obwohl die Szene schon etwas arg eigen aussah.

Digital ist besser

Beim Packen mal alles, was ich so zum Arbeiten on the road an digitalem Equipment mit mir führe aufs Bett gelegt, um nichts zu vergessen. Ergab ein durchaus imposantes Stilleben.

Mux

Derzeit in der Landeshauptstadt [tm], im Auftrag des Pinguins. Daher etwas blogfauler als sonst - bitte um Nachsicht.