Skip to content

Les invasions bavaroises

Für alle armen Seelen, die’s noch nicht wissen: Gerhard Polt & die Biermösl Blosn kommen am 15.7. nach Tübingen, genauer: In die Panzerhalle im französischen Viertel. Ich hab’ gestern Karten gekauft, was gut war, denn von 1000 Stück sind nur noch etwas über hundert da gewesen.

Wer also Bayrisch zumindest inbound einigermaßen meistert und schon immer mal wissen wollte, was die Schlacht von Ampfing mit Finnland zu tun hat, sollte sich beeilen ;-)

Ordnung!

Is schon sehr interessant, was ich auf den Toiletten meiner Kunden manchmal so zu Gesicht bekomme ;-)

Schaum

Heute morgen mit einem Grinsen auf den Lippen aufgewacht: Hatte ich doch tatsächlich von meiner alten WG geträumt, die frustriert am WG-Tisch sitzend mir eröffneten, sie seien zur Zeit “total fertig”, denn sie wüßten nicht was aus ihrem Antrag würde. Antrag? Ja, sie haben jetzt dem Studentenwerk ein Ultimatum gestellt: Sie wollen bis übermorgen ein Motorrad und einen neuen Fußboden. Beides für die Bikini-Party, die sie abzuhalten gedenken. Höhö.

OK, soo witzig ist das für Außenstehende wohl nicht. Immerhin bedeutet die Story aber (im Traum war das natürlich alles wesentlich lustiger), daß ich wieder zumindest manchmal ganz ordentlich schlafe, olé!

Tastaturunmut

Heute früh beim Bloggen hat wer-auch-immer (ich denke, es war Firefox in Kombination mit einem Amok laufenden Tastaturtreiber) beschlossen, meinen gerade in mühevoller Kleinarbeit liebevoll erstellten Artikel wieder zu löschen - aus dem Formular, in das man ihn in s9y nunmal einträgt.

Mein darauf folgener Wutanfall war erheblich und manifestierte sich unter anderem in einem klitzekleinen Schlag auf die Tastatur. Diese fand das aber offenbar gar nicht lustig und ist jetzt in der Mitte fast durchgebrochen. Merke: Ergo-Tastaturen, die in der Mitte geteilt sind, sind tatsächlich schwächer als ich.

Ein schwacher Trost, denn sie sind leider auch für mein Arbeiten absolut unabdingbar und obendrein ziemlich teuer. Ich hoffe, ich kriege das mit einer Tube Pattex vom Baumarkt um die Ecke gleich wieder hin :-/

Ping

Wine-Stand auf dem Linuxtag 06. Von rechts: Uwe Bonnes, Paul Millar, Stefan Munz, Gast.
Wieder @home nach einer Woche Linuxtag in Wiesbaden mit so vielen Eindrücken, Kontakten, Informationen, daß mir immer noch der Kopf schwirrt. Morgen halte ich einen Vortrag auf der KOMCOM Süd zum Thema “Linux-Migration von Fachanwendungen im Public Sector”. Danach wird’s hoffentlich wieder etwas ruhiger, und ich komme auch etwas mehr zum Schreiben.

PDGM

Face à la merde,
j’irai me grandir
Face à la terre
j’irai plus mourir


((sehr) frei nach Calogéro - Face à la Mer)