Skip to content

En panne

Se lever a 4h du matin, apres trois heures de sommeil seulement, pour aller a l’aeroport, ce n’est pas genial. Une quarantaine d’euros pour le taxi, ce qui egale presque au prix du vol, c’est aussi desagreable que necessaire, vue que il n’y a pas de navettes qui arrivent avant 5h30.

Toutefois, decouvrir une bonne heure apres l’embarquement, que l’avion est en panne, on devra attendre jusqu’a 11h30, et que l’on va rater la plupart des presentations au sein de la conference pour laquelle on a fait tou cet effort, c’est pire.

L’aeroport de Strasborg, aussi petit que situe au millieu de nulle part, ne dispone meme pas d’une possibilite d’aller sur internet par Wifi. Dommage, ca - prochainement, je prendrai un combine TGV/Thalys pour aller a Bruxelles via Paris. C’est plus cher, mais avec un temps total de voyage de 4h30 environ, ca marche pas reellement moins vite que l’avion.

Großes Kino

TGV von Strasbourg nach Stuttgart. Zug kommt leicht verspätet an, fährt sehr langsam aus dem Bahnhof, hält auf offener Strecke. Dann nach einiger Zeit eine Durchsage: Wegen einer Fehlleitung des Zuges fahren wir wieder zurück nach Strasbourg, um dort auf das richtige Gleich zu kommen. Genial, was haben wir gelacht :-)

Die Halbe Stunde hab ich noch mit Humor genommen, ich war ja nicht in extremer Eile. Auf dem Rückweg dann in Stuttgart im TGV der nächste Spaß: Ein französischer Kollege des Zugteams war verschwunden, ergo zu wenig Personal, ergo darf der Zug nicht durch den Tunnel bei Karlsruhe, ergo außenrum, folglich - 40 Minuten Verspätung. Bein einer Strecke, die normalerweise nicht wesentlich länger dauert als 40 Minuten reine Fahrtzeit eine ordentliche Summe. Na, was solls, hat trotzdem Spaß gemacht :)

Göld

Bisheriger persönlicher Rekord für das Reinigen eines Hemdes: 7 EUR. Naja, in der Not..

actio und reactio

Zum ersten mal seit langer, langer Zeit eine Wirtschaftswoche gekauft. Gekommen bis Seite 40, dann war’s echt vorbei. So viel reaktionäre Scheiße auf einem Haufen hab ich noch nicht mal auf FDP-Wahlveranstaltungen vorgesetzt bekommen. Pfui!

4th Euro-Africa ICT Group Meeting

The START project, also known as the EuroAfrica-ICT initiative, is supported by the European Commission (DG Information Society and Media), and aims at connecting sub-Saharan Africa and the European Union for ICT partnerships under the FP7 EC research funding programme.

The project is implemented by a consortium led by Sigma Consultants through its Orionis division and two key African Institutes specialising in the ICT field, the Meraka Institute of the CSIR (South Africa) and the Panos Institute West Africa (Senegal).

The 4th group meeting of the EuroAfrica-ICT initiative is going to take place in Brussels, Belgium, on January 31. I’m looking forward to meeting a lot of interesting people there, among them Santhi Kumaran (Head, Dept. of Computer Engineering & Information Technology, Kigali Institute of Science & Technology, Rwanda) and Serge Ferré (Vice-President, Nokia Europe).

Registration seems to be still open, just in case you’re interested ;)

Fahren

Ich werde dieses Jahr in guter Tradition nach Paris auf die Solutionslinux fahren, allerdings nur einen Tag. Diesmal fliege ich allerdings nicht, sondern nehme einen TGV von Strasbourg aus. Und abermals bin ich beeindruckt:

Von Strasbourg nach Paris sind es nicht weniger als 487 Kilometer, damit mehr als doppelt so weit wie z.B. von München nach Stuttgart (232 km). Trotzdem ist der TGV ein paar Minuten schneller als der ICE. Bei 2h19 Fahrzeit ergibt sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 210 km/h für den TGV und von 97 (!) km/h für den ICE. Der Preis pro Kilometer Weg ist in Deutschland fast exakt doppelt so hoch wie in Frankreich (2. Klasse, keine Rabattkarte). Was bei solchen Strecken in. de den Billigflieger konkurrenzfähig macht.

Sehr interessant auch: Der EcoComparateur der SNCF behauptet, die Fahrt Hin&Zurück (immerhin fast 1000 km) würde mit der Bahn nur 6 kg CO2 fabrizieren(!). Der Umweltmobilcheck der Bahn kommt für eine vergleichbare Strecke (München-Wittenberg und zurück) auf 42,2 kg. Wo dieser riesige Unterschied herkommt, ist mir allerdings nicht ganz klar.

Doppelt gemoppelt

Gestern bekam ich vom Herrn G. freundlicherweise eine Einladung zu einem mir bis dato unbekannten Dienst: Dopplr.com, einem Portal, das im wesentlichen einem Zweck dient: Solchen Nomaden wie mir und ihm die Reiseplanung zu erleichtern, und anderen, ausgewählten Leuten zu erlauben, per Klick auf dem Laufenden zu sein, wo man sich wann aufhalten wird. Daraus zwangsläufig ergibt sich auch, daß die Software einem anzeigt, wann Reisen mit denen von anderen Bekannten zusammenfallen und man sich in der gleichen Stadt aufhalten wird. Extrem praktisch, Web 2.0 wie es sein soll.

Ich habe jetzt mal bewußt davon Abstand genommen, wild Leute einzuladen. Falls jemand irgendwie Überblick darüber erlangen will, wo man sich möglicherweise trifft bzw. aufhält, so kann ich nur darum bitten, sich anzumelden. Dauert nicht lange, und was die Herrschaften von einem an Daten wollen ist sehr minimal.

Bon voyage

Es ist ungemütlich und aus dichten Wolken fällt immer wieder Regen Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 8 bis 10 Grad, die niedrigsten Werte der Nacht bei 3 Grad. Es weht ein frischer Wind aus Südwest.

Ist mir doch egal ;-)

applied mathematics

Why do analysts earn so much money?


From physics one should know:

(1) Power = Work / Time

Common wisdom has it:

(2) Time is Money

and:

(3) Knowledge is Power.


Inserting (2) and (3) into (1) and resolving with respect to Money gives:

Money = Work / Knowledge


If the Knowledge goes to zero, the Money will go to infinity, regardless of the Work!

 -- gefunden auf der Website der Süddeutschen Zeitung (Witz 82)

La Folie

Ich würd ja wirklich gerne bald mal meinen DALF machen. Brauchen tu ich das olle Ding vor mitte März. Sollte man meinen, das sei noch reichlich Zeit - aber nee. In .de geht das gar nicht mehr, und inzwischen habe ich locker ein Dutzend Sprachschulen in drei(!) weiteren Ländern durch, bisher ohne Erfolg. Ich könnte mir einen Riesenstreß geben und außerdem noch einige Scheine in die Hand nehmen, dann wäre in Tours eine Möglichkeit, aber mein Streß-o-meter winselt jetzt schon. TGV von Strasbourg z.B. aus alleine über 4h die einfache Fahrt, locker 80 EUR Kosten, plus zwei Tage vor Ort, plus Hotel, etc. pp. - da fallen die 80 EUR Prüfungsgebühr kaum mehr ins Gewicht.

Langsam fange ich an, das persönlich zu nehmen! Oder anders gesagt: Hätte ich das blöde Ding doch nur gemacht, als ich Erasmus war. Grmpf.

Blaubär

heise meldet es bereits- etwa 600 Leutchens waren heute mit von der Partie, laut Polizei etwa 500, laut meinem Gefühl eher 200 - aber ich bin auch nicht wirklich durch die Reihen gelaufen und habe gezählt ;) Dafür bin ich mir sicher, bei der Demo im November auf dem Marienplatz waren deutlich mehr als die angeblichen 2000 - ich hätte eher das doppelte geschätzt. Naja.

Wie dem auch sei, es hat mich gefreut, daß trotz Wetter und nicht gerade üppigem Werbetrommelrühren bzw. Publicity zu der Kundgebung (es war eher eine Kundgebung als eine Demo) so einige Leute gekommen sind. Schade ist wie immer, daß es viel zu wenige waren, und Herr Schäuble hat uns nicht mal eines Blickes gewürdigt, sondern ist zum Hintereingang entschwunden. Muß er sich’s halt im Fernsehen ansehen ;)