Skip to content

Zitat der Woche

..diesmal mit Hintergrund: Das Online-Buchungssystem der DB erlaubt es einem, gewisse Präferenzen ber Default festzulegen - bei mir z.B., daß ich immer einen Sitzplatz im Handybereich haben will. Wenn es diese Präferenzen nicht einhalten kann, sagt es einem das und schlägt einem eben einen anderen Platz vor.

Eigentlich. Denn im TGV nach München versagt das System auf subtile Weise: Es reserviert ohne Murren z.B. einen Gangplatz im Handybereich. Den will ich und brauche ich, weil ich die Fahrt nunmal zum Arbeiten, und damit auch für das eine oder andere Telefonat nutzen will & muß.

Der TGV Est Europeen hat in Deutschland aber keinen einzigen Wagen mit Handybereich. Das ist mir irgendwann mal aufgefallen - nach vielen Monaten, in denen ich das Ding wöchentlich zweimal benutzt habe. Tja - ich habe für mich entschieden, daß ich einfach wenn nötig eben trotzdem telefoniere, schließlich hab ich das so reserviert. In der Regel sind die Züge sowieso sehr leer (spätestens ab Stuttgart richtung MUC), und wenn es wem nicht paßt, dann wird er sich schon melden.

Das ist in bald vier Jahren und somit locker dreihundert Fahrten genau einmal passiert. Bis heute - da ermahnte mich mitten in einem Telefonat mit einem Französischen Gesprächspartner irgendwann ein freundlicher SNCF-Mensch, doch bitte auf die Plattform zwischen die Wagen zu gehen. Noch bevor ich ihn auf die Reservierungsproblematik aufmerksam machen konnte, durfte ich mich von links lautstark anpöbeln lassen. Ausreden durfte ich dann auch nicht mehr, der sichtlich aufgebrachte deutschsprachige Fahrgast links, der “in fünf Minuten aber dann wirklich mal was gesagt hätte” (Zitat Ende) empörte sich gar furchtbar - Zeter, Mordio, und eben auch das Zitat der Woche, das für jeden, der schonmal in Frankreich im TGV gefahren ist, einen hübschen Lacher auslösen dürfte:

Sowas machen wirklich nur Deutsche!

Only in Germany...

Doingdoing

Montag: Kehl-Mannheim, Mannheim-Lindenfels. Dienstag: Lindenfels-Mannheim, Mannheim-München. Mittwoch: München-Kehl. Donnerstag: Kehl-Fulda.

Puh.